Willkommen bei Energie-Maur

Verein Energie Maur

Der Verein Energie Maur hat sich aus Bewohnern von Maur gegründet, die ihren Beitrag zur Energiewende leisten wollen. Der Verein bildet eine Plattform für die Bevölkerung, auf der das vorhandene Know-How für erneuerbare Energie und Energieeffizienz gebündelt werden soll. Er bildet dabei eine Anlauf-und Informationsstelle für die Bewohner, die etwas beitragen wollen, aber nicht wissen wie und den Bewohnern, die das Wissen, aber keinen Zugang zu den Infrastrukturen und Ressourcen, haben. Der Verein will dabei die notwendigen Hilfsmittel zur Verfügung stellen. Die Energie Maur möchte Konzepte für sinnvolle Projekte erarbeiten und deren Realisierung unterstützen. Sie will eine Know-How Plattform bilden und weitere Ideen sammeln. Wollen Sie dem Verein Energie Maur beitreten oder möchten mehr erfahren

Sponsoren:

Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde, Fild & Partner GmbH, Felix Unholz AG, GGA Maur, Schreinerei Sallenbach, Soleco AG, suntainable AG, Winkelhof GmbH

Veranstaltungen:

Folgende - aufgrund der Corona-Problematik verschobene - Veranstaltung soll im Herbst 2022 nachgeholt werden!

Details zu Ort und Datum werden im Sommer 2022 kommuniziert.

Wirtschaftlichkeit und Ästhetik von Solaranlagen

Der Verein Energie Maur wird mit der kostenfreien Veranstaltung am 19. März den Nutzen von Solaranlagen aufzeigen. Er lädt insbesondere Bauherren und Entscheidungsträger wie Architekten oder Liegenschaftsverwaltern aber auch Dachdecker und weitere Interessenten ein.

In der Regel kann heute eine Solaranlage wirtschaftlich betrieben werden (siehe auch Solarpotenzial in Maur) und ihre Ästhetik ermöglicht einen architektonischen Mehrwert für das Gebäude, insbesondere wenn die Solaranlage frühzeitig in der Planung eines Neubaus oder einer Sanierung einbezogen wird.

17.00 Uhr Besammlung vor dem Gebäude der röm.-kath. Kirche in Ebmatingen, Bachtelstrasse 13. Daniel Studer wird erste Erläuterungen zum Bau geben.

 

Referate (drinnen)

 17.15 Teil 1: Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen

-         Beleuchten der Investitions- und Betriebsrechnung für Solaranlagen anhand von realisierten Beispielen.

-         Wo liegen die Stellschrauben, um die Wirtschaftlichkeit zu optimieren?

-         Wie kann die Wirtschaftlichkeit vor Projektstart effizient beurteilt werden?

Referent: Dipl. Bepr. Ing. ETH Alex Brun, CEO der Suntainable AG

 

17.30 Teil 2: Architektonische Potentiale

-         Welche Faktoren garantieren architektonischen Mehrwert?

-         Welches sind die grössten ästhetischen Chancen und Risiken aufgezeigt anhand von Beispielen?

-         Wie integriert man dies erfolgreich in ein Sanierungskonzept?

Referent: Dipl. Arch. ETH Petr Michalek, Visiontank AG

 

17.45 Teil 3: Das Beispiel röm.-kath. Kirche in Ebmatingen mit Schweizer und Europäischem Solarpreis

-         Ein technisch energetisch und ästhetisch vielversprechendes System.

-         Wo liegen die Erfolgsfaktoren für ein wirtschaftlich und ästhetisch gutes Solarkonzept.

Referent: Dipl. Arch. ETH SIA Daniel Studer, Studerarchitekt und Dozent BUK/ ETHZ

 

Im Anschluss: Fragen und Apéro.